Tag Archives: Politik

Gründer lassen sich in Berlin auf vielfältige Weise fördern

Spielplatz Bildungspolitik

FAZ: Für das Akteure im Bildungswesen wird es wohl am besten sein, wenn die CDU am längeren Hebel sitzt. Denn sie ist die einzige Partei,…

ueber_WOS_rdax_465x381

Förderprogramm gegen Pegida

Sächsische Zeitung: Dresden wird von vielen als Pegida-Hauptstadt wahrgenommen. Um das zu ändern, will der Rat der Stadt mit einem Förderprogramm für ein „vielfältiges und…

Hausverfall

Wider den Landfrust

Göttinger Tagblatt: Wer den demografischen Wandel einmal in der Realität studieren will, sollte sich auf den Weg nach Südniedersachsen machen, genauer nach Renshausen, einem Ortsteil…

Auf den braunen Leim gegangen

Wenn es darum geht, das eigentliche Thema zu versenken und stattdessen einen Nebenkriegsschauplatz zu eröffnen, ist Alexander Gauland sicher ein Profi. Mit der einfachen Bemerkung,…

Elektroauto Tanken

China will 5 Millionen E-Fahrzeuge

FAZ: Ein neues chinesisches Gesetz wird Automobilunternehmen zwingen, für 8 Prozent der abgesetzten Fahrzeuge sogenannte Kreditpunkte zu sammeln. Diese werden für den Verkauf von E-…

25-subventionsbericht-beitrag-bild

Subventionsbericht: Anstieg um 4,3 Milliarden Euro

Das Bundesministerium der Finanzen hat am 23. August 2017 dem Kabinett den 26. Subventionsbericht der Bundesregierung vorgelegt. Der Bericht stellt die Entwicklung der Finanzhilfen des…

Verschmutzung

Schweiz macht beim Emissionshandel mit

Der Emissionshandel ist das zentrale Instrument der EU, mit dem der CO2-Ausstoß gesenkt werden soll. Nun steht die EU kurz vor einer Vereinbarung mit der…

Stacheldrahtzaun der ehemaligen deutsch-deutschen Grenze

Geld für das grüne Band

MDR: Einst war es Symbol der Abgrenzung und der Menschenverachtung des ehemaligen DDR-Regimes, dann wurde es zum „Grünen Band“ durch Deutschland. Die ehemalige innerdeutsche Grenze…

Fotolia

Diesel: keine Konsequenzen, nirgends

Spiegel Online: Das Image der Dieseltechnologie ist durch den Betrug der Autobauer angeschlagen. Hätte sich Maria Krautzberger, die Chefin des Umweltbundesamtes, durchgesetzt, wäre dies vielleicht…