Gigabitprämie Saarland für die letzte Meile

a_Saar_MZ_HO_std_3C

Bis Ende 2018 soll das Saarland nahezu flächendeckend über ein Glasfasernetz für schnelles Internet verfügen. Dazu wird im Rahmen des Ausbauprojekts eGo-Saar schon seit langem gebuddelt, bald sollen die nächsten Kopplungsknoten der Glasfasernetze nur noch durchschnittlich 300 Meter von den Endkunden entfernt sein. Damit vor allem „telekommunikationsaffine Organisationen“ die neuen Geschwindigkeiten auch wirklich nutzen, gibt es nun mit der neuen “Gigabitprämie Saarland” ein neues Förderprogramm für die „letzte Meile“, also die tatsächliche Anbindung von Gebäuden an das Netz. Es unterstützt die Verlegung der Kabel bis zum Gebäude mit der Übernahme von 25 Prozent der Tiefbaukosten. Zielgruppe sind Unternehmen sowie Träger gemeinnütziger oder kultureller Einrichtungen. Wer das Programm nutzen will, sollte sich beeilen – denn nicht nur die Zeit, sondern auch das Geld ist begrenzt.

Für das neue Programm stehen nur 1 Million Euro bereit. Das reicht für etwa 50 Kilometer Glasfaser, deshalb ist abzusehen, dass nicht alle Antragsteller zum Zug kommen werden. Wer gleich bei der ersten Verteilung der Gelder dabei sein will, sollte den Antrag bis zum 27. November einreichen. Dann hat man die Chance, bei den ersten Bewilligungen dabei sein. Langfristig soll das Programm schon wieder Ende 2018 auslaufen.

Weitere Informationen und Formulare für die Antragstellung gibt es auf der Website der Förderdatenbank

@ Foto: Staatskanzlei Saarland

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>