Dtib: weil wir sind nicht so wie die da

@ Fotolia -bloblotronic

Welt/Handelsblatt/FAZ: Der türkische Seelsorge- und Sozialverband Dtib hat gegen die eigenen Landsleute gespitzelt und steht deshalb zurecht in der Kritik. Die Welt beschäftigt sich in ihrem Kommentar mit der Frage, ob unter diesen Umständen eine Teilauszahlung der Bundeszuschüsse gerechtfertigt sei. Ja, meint der Autor des Kommentars, einfach weil wir nicht so sind wie die da, in diesem Fall wie die Türkei. Deutschland ist ein Rechtsstaat, in dem Gelder nicht einfach auf Verdacht oder Gütdünken von Politikern entzogen werden können.

Lesen Sie hier den Kommentar in der Tageszeitung Die Welt

Das Handelsblatt wiederum zitiert zwei Oppositionspolitiker, die sich kritisch äußern. So meint der Grünen-Politiker Volker Beck: „Es kann nicht sein, dass man einem Verband, der in eine Spionage-Affäre verstrickt ist, weiterhin öffentliche Gelder zukommen lässt.“ Und die Linke-Politikerin Sevim Dagdelen findet: „Es ist absurd, vor der Burka zu warnen und gleichzeitig Erdogans Propagandisten für Diktatur und Islamismus unter die Arme zu greifen.“

Hier geht es zum Beitrag im Handelsblatt

In der FAZ verteidigt die Sprecherin des Familienministeriums die Freigabe der Mittel: . „Diese Projekte sind für die Stärkung demokratischer Haltungen von elementarer Bedeutung.“

Hier geht es zum Beitrag auf der Website der FAZ